HOME

NEWS

PICS & VIDEOS

CONTEST & MEDIA

PROFILE

CONTACT


PROFILE


Den ersten Kontakt zu einem Windsurfbrett hatte der damals achtjährige Claudio 1979.
Ende der achtziger Jahre stellte sein Klassenlehrer mit einer Klassenfahrt zum Surfen endgültig die Weichen.

Er probierte viele konservative Sportarten wie Fussball und Badminton aus, auch ungewöhnliche wie Ringen und Rugby fehlten bei der Identitätssuche nicht. Doch keine Sportart faszinierte ihn so sehr wie das Windsurfen.

Nach Erwerb des Führerscheins und dem Kauf eines standesgemäßen, uralten VW Bus (zum besseren Verständnis und für Busfans: Busselecta, der Wahnsinn!!!!), der gemeinsam mit einem Freund angeschafft wurde, gehört kontinuierliches Reisen zum Lebensinhalt.

Seit dieser Zeit steht für Ihn das Erlernen aller erdenklichen Sprungvariationen wie Front- und Backloops und das radikale Abreiten hoher Wellen im Vordergrund.
Vor einigen Jahren hielt der sogenannte Freestyle (Sprungmanöver und Transitions bei voller Gleitfahrt auf Flachwasser) Einzug in den Sport.
Auf diesem Gebiet spezialisierte sich Claudio ebenfalls in kürzester Zeit und findet nun auch Spass an Tagen ohne hohe Wellen und bei etwas gemässigterem Wind auch auf dem Rhein.

Seit 1993 nimmt Claudio regelmässig in der ranghöchsten deutschen Regattaklasse für Shortboards, dem Deutschen Windsurf Cup teil und kämpft um Punkte in der Jahresrangliste.
Seit 1998 startet er ausschliesslich in den Displinen Waveriding und Freestyle und platziert sich regelmässig in den Top Ten.

Der klassiche Weg eines Windsurfers führte ihn nach seiner Ausbildung als Reiseverkehrskaufmann auch als VDWS Wassersportlehrer in den Robinson Club auf Fuerteventura und in eine holländische Segelschule am Veluwemeer.

Claudio ist seit vielen Jahren auch begeisterter Wellenreiter.
Bei einigen Trips, wie z.B.: nach Puerto Rico in der Karibik, Jeffreys Bay in Südafrika am indischen Ozean, oder nach Californien am Pazifik, zählten nur seine Wellenreiter zum Reisegepäck.

Bei allen anderen Reisen ist natürlich immer das komplette "Sturmgepäck" mit mehreren Windsurfbrettern, vielen Segeln, Gabeln und Masten dabei.

Seit dem Jahr 2001 zählt neben Windsurfen, Wellenreiten und Wakeboarden ein weiterer faszinierender Sport zu Claudios Leidenschaften: Kitesurfen. Diesen Sport geniesst er auf einem Wakeboard und lässt sich von einem grossen vierleinigen Drachen antreiben.
Für Snowboarden bleibt dem Multitalent leider nur noch wenig Zeit. Während seiner Tätigkeit für die Firma Nitro Snowboards konnte er das angenehme mit dem nützlichen verbinden.

Claudio arbeitet seit 1997 selbstständig in seiner Agentur. Dies ermöglicht ihm seine Zeit flexibel zu gestalten und keinen "big day" zu verpassen.

Er spart sein Geld und eröffnet im Jahr 2002 an einem der besten Golf- Windsurf- und Wellenreitspots das Secret Garden Guesthouse in Kapstadt - Südafrika. Golfer und Wassersportler aus aller Welt zählen zu seinen Gästen.

>> Secret Garden Guesthouse Cape Town